Brandklassen

Brände werden nach dem brennenden Stoff in Brandklassen zugeordnet.
Dies ist notwendig, um die am besten geeigneten Löschmittel auszuwählen.
Aktuell wird in 5 Brandklassen unterschieden.
Die Brandklasse E (Brände in Niederspannungs-Anlagen) wurde entfernt, da heute alle Feuerlöscher,
bei Einhaltung des vorschriebenen Sicherheitsabstandes, auch hier eingesetzt werden können.

Die Brandklassen müssen auf JEDEM Feuerlöscher erkenntlich sein.

 

 

Brandklasse A
Brand fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur,

die normalerweise unter Glutbildung verbrennen.
z.B. Holz, Kohle, Papier, Stroh geeignete Löschmittel sind:
Wasser, Schaum, ABC-Pulver (Feuerlöscher)

 

 

Brandklasse B
Brand von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen
z.B. Alkohol, Benzin, Teer, Lacke
geeignete Löschmittel sind: Schaum, ABC-Pulver,
BC-Pulver Hinweis: Ebenfalls Stoffe,
die durch hohe Temperaturen flüssig werden.

 

 

Brandklasse C
Brand von gasförmigen Stoffen
z.B. Wasserstoff, Erdgas, Methan, Propan
geeignete Löschmittel sind: ABC-Pulver, BC-Pulver

Hinweis:
Diese Art von Bränden erst löschen, wenn die Gaszufuhr
z.B. durch schließen eines Schiebers, unterbunden werden kann.

 

 

Brandklasse D
Brand von Metallen z.B. Aluminium, Magnesium,
Kalium geeignete Löschmittel sind:
D-Pulver (Metallbrandpulver), Sand, Zement
Hinweis:
Niemals Wasser als Löschmittel nutzen!

 

 

Brandklasse F
Brand von Speiseölen/-fetten in Frittier- und Fettbackgeräten
und anderen Kücheneinrichtungen und -geräten,
z.B. Speiseöl, Speisefett, Fritteuse geeignete Löschmittel sind:
Speziallöschmittel zur Verseifung
Hinweis:
Niemals Wasser als Löschmittel nutzen!